Spielpark

Spielpark

Spielpark


Spielpark

2005 erhielt Balwant Rai vom Bürgermeister seines Heimatdorfes einen grossen Abwassersee geschenkt. Bis anhin liefen dort sämtliche Abwasser von Singhan-Wala hinein. Da jedoch in diesem Dorf Kanalisationen installiert wurden, konnte der See aufgehoben werden. Sogleich begann Balwant mit seinen Verwandten und der Dorfbevölkerung den See zu entwässern und die verschmutzte Erde auszuheben. Jeder, der irgendwelche Transportmöglichkeiten hatte, half mit, ausserhalb des Dorfes frische Erde zu holen, damit das 1½ Meter tiefe Seebett aufgeschüttet werden konnte.

 

Spielpark

2006 erbaute Balwant mit vielen Taglöhnern eine zwei Meter hohe Mauer um das gesamte Gelände. 2007 finanzierte unser Hilfswerk einen Wohnraum für die Gärtnerfamilie, welche für die Instandstellung und Betreuung des Parks verantwortlich ist. Im selben Jahr wurde auch nach Grundwasser gegraben und eine grosse Wasserzysterne auf das Dach des Gärtnerhauses gebaut. Schlussendlich entstanden noch ein grosses und ein kleines Eingangstor aus Eisen und eine Busstation direkt vor dem Park. 2008 hatte mein Mann das Glück, mit einem Landschaftsgärtner aus der Schweiz zusammen zu arbeiten. Dank Felix entstanden ein schöner Wanderweg durch den ganzen Park sowie ein grosser Sandkasten. Balwant baute mit Taglöhnern noch 4 Toiletten und die dazu erforderlichen sanitären Installationen. Im Weiteren entstanden überall Sitzgelegenheiten. Liebevoll pflanzte Felix der ganzen Mauer entlang Blumen und Sträucher sowie Bäume und Palmen verteilt im Park. Während Monaten pflanzten viele Taglöhner von Hand büschelweise ein spezielles Gras auf die ganze Parkfläche. Dieses Gras wächst nur in die Breite, jedoch nicht in die Höhe.

Spielpark

 

2009 ergänzte Balwant den Park mit vielen diversen farbenfrohen grossen und kleinen Spiel- und Turngeräte. Endlich war es soweit, diesen Spielpark mit einem grossen Volksfest zu eröffnen. Es ist der einzige derartige Park in ganz Indien. Normalerweise erhalten nur Kinder reicher Eltern die Möglichkeit in einem solchen Spielpark zu spielen, armen Kindern bleibt der Zutritt verwehrt. Sie werden einzig geduldet, um vor solchen Parks Süssigkeiten, Ballone und Spielzeug an reiche Kinder zu verkaufen!

 

Unser Park wird täglich von bis zu 50 armen Kindern in Anspruch genommen, selbstverständlich ohne Eintrittsgebühr. Immer wieder pilgern arme Familien von weit her zu unserer grünen Spieloase, um ihren Kindern einmal im Leben eine derart “luxuriöse“ Freude zu bereiten.

Wir suchen laufend ausgebildete Kindergärtnerinnen oder Hortleiterinnen, welche bereit wären für mindestens 5– 6 Monate unentgeltlich in diesem Spielpark zu arbeiten. Die Arbeit im Spielpark dauert von 14 Uhr - ca. 18 Uhr.


Indian Hope Schweiz unterstützt die BewerberInnen bei der Suche nach SponsorInnen, welche Kost und Logis in einem sauberen Hotel ausschliesslich für Frauen mitfinanzieren helfen.

Spielpark

 

________________________________________________________________________________________________________

© indianhope.ch, Tel./Fax: 031 / 722 19 81, Postkonto Nr. 30-481316-0 ( Realisierung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)